The Theater of War

A brief overview of illustrated conflict reportage since the advent of photography

Download PDF (3,5 MB)

Jennifer Stoots
History of American Illustration / HD511
Prof. Tom Graham
16. April 2013

Auktion zu Gunsten des Ausstellungsprogramms 2013

Frankfurter Kunstverein
Mittwoch, 30. Januar | 19 Uhr

Heute wie früher ist die Finanzierung der Ausstellungstätigkeit des Frankfurter Kunstvereins eine große Herausforderung. Namhafte Künstler, die dieser Institution verbunden sind, haben Werke für eine Auktion zur Verfügung gestellt, mit deren Erlös das künftige Programm unterstützt werden soll: Edith Amituanai, Tilo Baumgärtel, Thomas Bayrle, Viktoria Binschtok, Wolf Böwig, Andrea Büttner, Peter Buggenhout, Tue Greenfort, Florian Haas, Paule Hammer, Jitka Hanzlová, Thomas Huber, Sven Johne, Barbara Klemm, Ola Kolehmainen, Susanne Kühn, Urs Lüthi, Antje Majewski, Hannes Michanek, Shahryar Nashat, Inge Rambow, Thomas Rentmeister, Michael Riedel, Egill Sæbjörnsson, Tomás Saraceno, Hans Christian Schink, Beat Streuli, Hans-Christian Schink, Thomas Werner u.a. Auktionator des Abends ist Henrik Hanstein (Kunsthaus Lempertz). Vorbesichtigung:

Montag, 28. Januar | 16-21 Uhr
Dienstag, 29. Januar | 11-21 Uhr
Mittwoch, 30. Januar | 11-19 Uhr

DIE GAZETTE Nr. 36

Bildstrecke
Black.Light – an international book project
Morie – Prince of the Dead

und

Reportage
Eine Nacht im Florida – Über Gewalt berichten 

DIE GAZETTE Nr. 36
das politische Kulturmagazin
15. Dezember 2012

Rebellen in Westpapua

Rebellen in Westpapua – Mit Pfeil und Bogen für die Unabhängigkeit (Video)

In West Papua kämpfen Rebellen gegen die indonesische Armee. Denn zwischen der Urbevölkerung und den als Besatzern empfundenen Indonesiern tobt ein blutiger Krieg.

Spiegel Online
3. August 2012

3sat Kulturzeit: Black.Light Project 

Fernsehbeitrag (6:40 min)

” … Adorno meinte über Auschwitz könne man keine Gedichte schreiben, Leon Wieseltier, der Kulturredakteur der jüdischen Zeitschrift The New Republic sagte, seine Vorstellungswelt höre an den Türen zu den Gaskammern auf. Wenn wir uns schlimmstes Grauen nicht vorstellen sollen, es uns verschlossen bleiben muss aus Pietät mit den Opfern, dann wird es vergesssen.

Wie überlebt man ein Massaker, bei dem alle brutal ermordet werden? Die Mutter, der Vater, Bruder, Schwester und Nachbarn. 1200, alle tot. Nur einem lassen sie leben. …

Das Massaker fand statt in Sierra Leone, in Westafrika. Angezettelt von bis heute Unbekannten. Zeitgleich wütete der verurteilte Massenmörder und Warlord Charles Taylor in der Region. Manche konnten solche Traumata überleben, vielleicht weil es doch Menschen gibt, die versuchen über das Schreckliche Gedichte zu schreiben. Oder im Falle des Projektes Black.Light Comics zu machen. … ”

Tina Mendelsohn,
3Sat, Kulturzeit, 26. Juni 2012

Klimawandel und Pornografie 

Das Festival für Dokumentarfotografie “Browse” zeigt Reportagen aus aller Welt

Neues Deutschland
21. Juni 2012

Black.Light-Workshop

Erlangen 2. Juni bis 6. Juni 2012

blacklight-workshop-erlangen2012

Black.Light Termine

20. April bis 8. Juli 2012

RAY 2012, Making History
(Frankfurt, Museum für Moderne Kunst/Deutschland)

Making History heißt die Hauptausstellung von RAY 2012. Making History findet im Frankfurter Kunstverein, im Museum für Moderne Kunst sowie in öffentlichem Raum in Frankfurt statt. Making History setzt die künstlerische Reflexion von öffentlichen Bildern ins Zentrum der Darstellung.
www.ray2012.com/kuenstler

2. Juni bis 6. Juni 2012

Black.Light-Workshop
(Erlangen/Deutschland)

Unmittelbar vor dem 15. Internationalen Comic-Salon Erlangen veranstaltet Black.Light Project seinen ersten Zeichnerworkshop. Acht renommierte Illustratoren aus aller Welt zeichnen in vier Tagen Geschichten nach den Erzählungen des Zeitzeugen Father Garrick (Sierra Leone) sowie den Reportagen von Pedro Rosa Mendes und Wolf Böwig. Mit dabei: Danijel Zezelj, Thierry van Hasselt, David von Bassewitz, George Pratt, Nic Klein, Benjamin Flao, Stefano Ricci und Lorenzo Mattotti.

Black.Light Project präsentiert die Workshopergebnisse anschließend während
des 15. Internationalen Comic-Salon Erlangen

7. Juni bis 10. Juni 2012

15. Internationale Comic-Salon Erlangen
(Erlangen/Deutschland)

Seit über 25 Jahren das wichtigste Festival für graphische Literatur in deutschsprachigem Raum. In über 70 Ausstellungen präsentieren mehr als
300 internationale Comic-Künstler ihre Werke.
www.comic-salon.de

Black.Light Termine

2. Juni bis 30. Juni

The Browse Fotofestival Berlin 2012

The Browse Fotofestival Berlin ist ein junges Fotografiefestival für ein breites fotografie-begeistertes Publikum und Professionelle der Foto Community u. benachbarter Branchen der Kultur und Kreativwirtschaft.
Es präsentiert über 1000 Fotos in 80 Ausstellungen lokaler und internationaler Fotografinnen und Fotografen und eine Profiwoche mit hochkarätigem Veranstaltungsprogramm .

Black. Light Project wird im Rahmen der International Edition auf der Profiwoche vom 18.-23.6.2012 am Festival-Standort Friedrichstr. 21, 10969 Berlin im Besselpark als Outdoor-Installation gezeigt.

www.browse-fotofestival.de

22. Juni 2012, 12.00 -13.30 Uhr

Black. Light Project – Mixed Media – neue Formate für den Fotojournalismus?
Christiane Meixner, Kulturjournalistin des Tagesspiegel im Gespräch mit Fotograf Wolf Böwig, Initiator des Black. Light Project.

http://www.browse-fotofestival.de/event/black-light-project-mixed-media-neue-formate-fur-den-fotojournalismus/

7. und 8. Juli 2012, 10–18 Uhr | Ort:
FOTOGRAFIE FORUM FRANKFURT

WORKSHOPFOTOESSAY/NEUE MEDIEN “REALITY BY EMERGING WORDS, PHOTOGRAPHS AND DRAWINGS”
Wolf Böwig, Dokumentarfotograf, Hannover
(Künstler der Ausstellung Making History/RAY 2012)
Der Workshop wird in deutscher Sprache gehalten.
Weitere Informationen und Anmeldung: PDF ZUM DOWNLOAD
www.ffi-frankfurt.de

 

Oktober/November 2012

Lagos Photo Festival
(Lagos/Nigeria)

http://lagosphoto.blogspot.de

Making History RAY 2012

Herausgegeben von RAY Fotografieprojekte Frankfurt/RheinMain zur Ausstellung “Making History” vom 20. April bis 8. Juli 2012 im MMK Museum für Moderne Kunst

ISBN 978-3-7757-3338-0

“Denkpausen – Dreissig Reportagen aus drei Jahrzehnten”

“…Ist es vermessen zu sagen, dem heutigen Zeitgeist und seinen Zeitungen komme, seit auch die Neue Züricher Zeitung ihre legendäre Reportagenbeilage ganz eingestellt hat, der Sinn für diese Ahnung vom Ganzen immer mehr, ja, fast gänzlich abhanden? – Ein valabler Ersatz dafür sind all die penetranten Vierteljahresbilanzen unserer börsenorientierten Unternehmen und Banken, mit denen allein uns die Welt bald nur noch erklärt werden soll, jedenfalls nicht. – Umso schöner ist es, dass uns mit der vorliegenden Sammlung ausgewählter NZZ-Reportagen aus den vergangenen dreissig Jahren wenigstens eine Erinnerung daran greifbar bleibt, wie die Welt vielleicht auch noch zu begreifen wäre.”

Klaus Merz, Die Köpfe schiffbar machen

2012 Verlag Neue Züricher Zeitung
ISBN 978-3-03823-751-8

background