Stendahl – Rot und Schwarz

…Stendhals Porträt einer zerrissenen Gesellschaft:

„chacun pour soi dans ce désert d’égoïsme qu’on appelle la vie.“

Der Weg des jungen Julien Sorel, geprägt von Heuchelei und dem schwelenden Konflikt zwischen Unterstützern der wiederhergestellten Monarchie und Anhängern der Revolution, ist vor allem ein präzises Sittenbild der französischen Gesellschaft der 1820er Jahre. Kunstvoll beschreibt Stendhal in diesem Roman, wie die Menschen ihre wahren Ziele und Ansichten verbergen müssen, um diese schwierige Zeit erfolgreich zu bewältigen. »Rot und Schwarz« zeichnet das Leben eines jungen Mannes nach, der genau weiß, dass in seiner Welt nichts gefährlicher ist als Ehrlichkeit.

Rot und Schwarz

« previous page