Inge Auerbacher zum Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus



Soviel ich weiß, bin ich das einzige Kind, das unter allen Deportierten aus Stuttgart zuückkehrte
20 Personen von unserer Familie sind von den Nazis ermordet worden
3 Jahre KZ Theresienstadt
4 Jahre im Bett wegen der schweren gesundheitlichen Folgen
8 Jahre Schulverlust
4 Jahre Stigmatisierung, den Judenstern zu tragen
Stigma wegen der bösen Krankheit, die Partner daran hinderte, mich zu heiraten.
Ich durfte nie ein Brautkleid tragen.
Ich werde nie Mama oder Oma werden.
Aber ich bin glücklich und die Kinder der Welt sind meine.
Ich schließe mit meinem Herzenswunsch: Menschenhass ist etwas Schreckliches. Wir sind alle als Brüder und Schwestern geboren. Mein innigster Wunsch ist die Versöhnung aller Menschen. Entzünde heute eine Kerze zur Erinnerung an die ermordeten unschuldigen Kinder, Frauen und Männer.
Entzünde eine Kerze für das Leben und halte die Dunkelheit zurück.
Sei Hüter deiner Schwestern und Brüder, dann wird dein Glück immer blühen.
Wir sind alle als Kinder Gottes geboren.
Für Einigkeit und Frieden öffnen sich die Tore.
Die Vergangenheit darf nie vergessen werden.
Zusammen wollen wir beten für Einigkeit auf Erden.
Lasst uns gemeinsam einen neuen Morgen sehen.
Dieser Traum soll nie verlorengehen.
Vielen Dank.

Inge Auerbacher – 27.1.22

« previous page