Giuseppe Tomasi di Lampedusa – Der Leopard



Sogar der arme Bendicò weckte jetzt bittere Erinnerungen, sie läutete das Glöckchen.

„Bring ihn raus, wirf ihn weg“
…
Als der Balg hinausgetragen wurde, blicken seine Glasaugen sie mit dem schicksalsergebenen Vorwurf der ausrangierten Dinge an, die man endgültig loswerden will. Wenige Minuten später wurde das, was von Bendicò übrig geblieben war, in eine Ecke des Hofes geworfen, an der allmorgendlich der Müllmann vorbeikam.

Während es aus dem Fenster flog, nahm es für einen Augenblick wieder Gestalt an. Es schien als tanzte ein Vierbeiner mit langen Schnauzhaaren und wie zum Flug erhobenen, rechtem Vorderbein durch die Luft. Dann fand alles Frieden in einem Häuflein fahlen Staubes.

Der Leopard

« previous page